Ein Blick in die Zukunft

Wie sich die Anforderungen an Displays in Besprechungsräumen nach Corona verändern werden.


Den Link zum Artikel von Philips finden Sie hier.


Während die Unternehmen ihre Pläne fortsetzen, wieder ins Geschäft einzusteigen und bereits einige in ganz Europa zurückgekehrt sind, bleibt die Frage, ob Besprechungsräume in naher Zukunft als auch längerfristig sowohl die geschäftlichen als auch die technologischen Anforderungen inkl. Displays erfüllen werden.


Herstellen von Verbindungen


Es stimmt, dass der Lockdown Unternehmen und ihren Mitarbeitern die Möglichkeit gegeben hat, flexiblere Arbeitspraktiken zu erarbeiten, z. B. das Homeoffice. Und viele Unternehmen versuchen, diese Möglichkeiten für ihre Mitarbeiter auch langfristig zu erweitern. Dies bedeutet, dass Büroräume möglicherweise nicht so groß sein müssen und Tagungsräume vor Ort vllt. nicht so oft genutzt werden.


Geschäftstreffen sind jedoch nach wie vor dringend erforderlich, und die Technologie spielt eine sehr große Rolle. Wie die Zahl der aktiven Nutzer für Microsoft Teams zeigt, die von 13 Millionen Nutzern im Juli 2019 auf 32 Millionen am 12. März 2020 angestiegen ist und dann während des Lockdowns um über 130 % auf 75 Millionen bis Ende April 2020 gestiegen ist. (Erhebung in UK)


Die Displays in Besprechungsräumen müssen daher fortschrittlicher und funktionsreicher als je zuvor sein, sodass Unternehmen sich einfach und sicher mit ihren Mitarbeitern, Kunden und Lieferanten verbinden können. Qualitativ hochwertige Videokonferenzen – mit Plattformen wie Microsoft Teams, Zoom oder anderen – bleiben unverzichtbar, da nicht-wesentliche Reisen wegfallen.


Huddle-Rooms- die kleineren Räume, die für ein Treffen im Büro reserviert waren - werden zweifellos jetzt für persönlichere Geschäftstreffen online genutzt, um mit einer Person im Raum und einer Person, die per Videokonferenz zugeschaltet ist zu sprechen.


Und während in naher Zukunft die tatsächliche Touchscreen-Funktionalität möglicherweise nicht so stark genutzt wird, wird auch die Interaktion mit anderen Displays und Geräten – die Zusammenarbeit direkt auf dem Display aus der ganzen Welt ermöglicht – ein Schlüsselmerkmal sein.


Das neue C-Line Display von Philips Professional Display Solutions ist vollgepackt mit Funktionen für die neuen Anforderungen. Es ist zugänglich, sofort Verfügbar und die Touch-Funktionalität ist genauso einfach mit einem Stift, wie mit der Hand zu bedienen. Modelloptionen auf Android oder Windows Basis bieten eine vertraute und instinktive Erfahrung, die bevorzugte Videokonferenz-Apps umfasst.


Erfahren Sie hier mehr über das neue C-Line Display!


Einige Fakten:


Videokonferenzen sind der Schlüssel – Die Nutzerzahlen von Microsoft Teams sind zwischen Mitte März und Ende April 2020 um über 130 % gestiegen.


Eine Ultraleap-Umfrage vom Mai 2020 ergab, dass 50 % der Verbraucher im Vereinigten Königreich und in den USA sagen, dass es unwahrscheinlich wäre, in Zukunft Touchscreens zu verwenden.

Leipheimer Str. 44 

D- 89346 Bibertal

Lösungen

Hersteller

Sonstige

Unternehmen

Wir bei Social Media: